Web Design

Assieme

Assieme dell' allodola (früher: Con Voce Festiva)

Vor allem Bach und Händel haben in ihren Kantaten und Oratorien die Singstimme häufig mit der Trompete gepaart. Die berühmtesten Beispiele sind die Arien „The Trumpet shall sound“ aus Händels Messias und „Großer Herr und starker König“ aus Bachs Weihnachtsoratorium. Neben diesen Arien, in denen die Bassstimme eingesetzt wird, hat die Bachkantate „Jauchzet Gott in allen Landen“ (Sopran, Trompete und Streichorchester; BWV 51) besondere Berühmtheit erlangt.

Allerdings ist die Verbindung von Sopran und Trompete nicht nur in Werken mit Orchester zu finden, sondern auch in kammermusikalischen Besetzungen mit Basso continuo. Zu nennen sind hier vor allem Arien Alessandro Scarlattis und Kantaten von Alessandro Melani. Im Lauf der vergangenen Jahre sind weitere Werke -vor allem italienischer Barockkomponisten- entdeckt worden.

Diese Vokalkompositionen stehen im Mittelpunkt des Repertoires von Assieme dell’ allodola, jedoch enthält jedes Konzert Instrumentalwerke, um allen Mitgliedern des Ensembles Gelegenheit zu geben, ihre virtuosen Fähigkeiten auch solistisch zu zeigen. Dadurch werden die Auftritte besonders abwechslungsreich.

Neben geistlichen und weltlichen Werken aus der Barockzeit stehen zeitgenössische Stücke, die Komponisten (z. B. Richard Rudolf Klein) den Musikern des Ensembles gewidmet haben.

Der Ensemblename in klangvollem italienisch -der Musiksprache- charakterisiert nicht nur den Repertoireschwerpunkt, sondern bezieht sich auch auf den Namen Lewark, der sich auf das mittelniederdeutsche Wort “lewer(i)ke” beziehungsweise auf das mitthochdeutsche Wort “lerke” in Bedeutung von “Lerche zurückführen lässt. Der Familienname ist somit ein Metapher für einen sangesfreudigen Menschen.

Sarah Lewark - Sopran
Egbert Lewark - Trompete
Jawor Domischljarski - Violoncello
Wolfgang Portugall - Cemblao & Orgel

[Trompete +] [Egbert Lewark] [Ensembles] [Splendid Brass] [Assieme] [Duo LP] [LBP] [Sarah] [Kalender] [Aktuelles] [Partner] [Impressum]